6_ 1984 Scheiben statt Walzen - Merkur Disc führte zur Marktführerschaft t

Geschichte

MERKUR Casino ist heute mit seinen mehr als 300 modernen Entertainmentcentern Marktführer in Deutschland und darüber hinaus in acht weiteren europäischen Ländern aktiv. Den Anfang zum international tätigen Filialunternehmen mit über 700 MERKUR Casinos im In- und Ausland machte das Unternehmen 1974.

Firmengründer Paul Gauselmann eröffnete im niedersächsischen Delmenhorst die erste eigene Filiale. Die Entwicklung der ersten „Spielothek“ war einer der bedeutendsten Meilensteine der Gauselmann-Geschichte. Mit dem Gestaltungskonzept nach den Standards eines Vier-Sterne-Hotels setzten sich die Filialen bereits damals deutlich von den herkömmlichen Automatensälen ab. Seither gilt Paul Gauselmann als der „Erfinder“ der modernen Spielstätte. Nach wie vor machen die Faktoren erstklassiges Ambiente, beste Spieleauswahl, hervorragender Service und qualifiziertes Personal die MERKUR Casinos der Gauselmann Gruppe zu den beliebtesten Deutschlands.

Dieser hervorragende Ruf wird auch durch die jüngsten Auszeichnungen untermauert: „Die Welt“ zeichnete die MERKUR Casino 2013 als „Service-Champion“ aus. Nach 2015, 2016 und 2017 wurde dem Unternehmen auch 2018 wieder der Titel „Top nationaler Arbeitgeber“ vom Magazin „FOCUS“ verliehen. Damit gehört MERKUR Casino nach wie vor zu den 1 000 besten Arbeitgebern Deutschlands. Zudem ist MERKUR Casino 2018 zum dritten Mal in Folge vom Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY zur „beliebtesten Spielstätte Deutschlands“ gewählt worden. MERKUR Casino überzeugte dabei mit Platz eins in der Gesamtwertung und jeweils mit der Bestnote „sehr gut“ in den Kategorien „Seriosität“, "Spielangebot", „Service“, „Personal“ und „Ambiente“.

Seit 2008 bildet das Unternehmen im neuen brancheneigenen Beruf aus. Der Ausbildungsberuf „Automatenfachmann/-frau – Fachrichtung Automatendienstleistung“ wurde auf Initiative und nach jahrelangem Engagement von Paul Gauselmann eingeführt.